Family

Lange genug, ist auf dieser Seite nicht besonders viel passiert. NICHT weil in unserer Familie nicht viel passiert wäre, sondern gerade weil ZU viel passiert ist. Einige persönliche Dinge habe ich schon auf meiner Hauptseite veröffentlicht, aber ich denke es ist mal wieder an der Zeit Euch zwei Kunstwerke meiner Kinder zu zeigen.
Das Eichhörnchen hat meine Tochter in Biologie gemalt und die Schiffsschaukel hat mein Sohn anläßlich der Allerheiligenkirmes gebastelt. Leider ist dieses Bild etwas verschwommen...
DANKE Kinder für Eure unglaubliche Kreativität, Eure Lebendigkeit und das Ihr mich jeden Tag aufs Neue inspiriert!



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Der Grund, warum meine Serie Location of the week diesmal erst mit Verspätung am Dienstag gestartet ist, liegt an der Tatsache, das mein Sohn und ich uns auf der Rückfahrt unseres Campingausfluges tatsächlich verfahren haben... Um unseren Hund zu transportieren, war ich mit einem Fahrradanhänger unterwegs und damit das Schlußlicht der 5 Erwachsenen und 12 Kinder! Nach einer Abbiegung ist es dann passiert, wir fuhren geradeaus und die anderen waren links abgebogen und nicht mehr gesehen. Es ist nichts passiert, aber es war heiß und mir die Strecke total unbekannt. Nach fast einer Stunde Irrfahrt, haben wir die anderen wiedergefunden, aber dennoch entschlossen, allein weiter zu fahren, damit wir unser eigenes Tempo einhalten konnten. Der Navigations-App sei Dank, wurden wir sehr idyllisch durch eine von Feldern durchzogene Landschaft geführt und waren tatsächlich trotz Pause und gemächlichem Tempo noch kurz vor den anderen an der verabredeten Eisdiele. Es zeigt sich mal wieder, "In der Ruhe liegt die Kraft" und auf Mama ist Verlaß... Hier ein paar chaotische Eindrücke zweier wunderbarer Tage am See.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich bin Euch eigentlich noch die Fotos von D. und meinem Sohn schuldig, wie sie in voller Schützenmontur durch Soest ziehen, aber ich habe mich doch dagegen entschieden, da das Foto von hinten unscharf geworden ist und ich Euch meinen Sohn nicht von vorne zeigen möchte. Nicht, das er nicht bildhübsch wäre, aber ich habe mich von vornherein enschieden keine Bilder meiner Kinder ins Netz zu stellen.

Mit Füßen habe ich allerdings kein Problem, vor allen Dingen nicht, wenn sie so mit Kreide vollgeschmiert sind, wie die meiner Tochter.


Sie hat nicht nur die wunderbare Blume auf unserer neuen Wandtafel in der Küche gemalt, sondern auch unseren hässlichen Weg im Garten mit Kreide verziert.



 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach längerer Pause, passiert hier auf dieser Seite wieder ein bisschen etwas. Heute am 22.06.2013 möchte ich ein zwei bezaubernde Ideen mit Euch teilen. Kapitän " Ich lad´Dich zu meiner Geburtstagsparty am Fluß ein" wurde meinem Sohn heute als Einladung zu einer besonderen Party überreicht. Die Idee hatte meine reizende und unglaulich kreative Freundin Marion Kipp. Natürlich haben wir das Floß direkt in unserem Seerosenbecken zu Wasser gelassen und seht selbst, was passsiert ist...



Nein, die Fische wurden nicht grün vor Neid und haben das Wasser vergiftet, das war die Wärme. Schleierschwanz und Goldie geht es gut und sie dümpeln am Grund vor sich hin. Die Seerose hat seit gestern zwei winzige Blättchen gezeigt, blühen wird sie wohl nie wieder...
Danke Marion, für diese süße Idee. Einen Bambusstab zersägen, den es als Blumenstab in jedem Gartencenter gibt und mit Draht zu einem Floß zusammenbinden. Ein Piratenplaymobilmännchen draufkleben und die Einladung dem Männchen in die Hand drücken. Das Papier hatten wir aus bekannten Gründen bereits vor dem Kontakt mit dem Wasser entfernt!
Schiff ahoi!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die zweite reizende Idee, die ich Euch heute zeigen möchte, hat mein Sohn aus dem Religionsunterricht mit nach Hause gebracht und sie ist so simple, aber doch so herzig!


Ein Herz auf Karton aufmalen, ausschneiden, auf einen Untersetzer mit Watte legen, Kresse in die Öffnung sähen, giessen, warten, fertig! Diese einfachen Dinge liebe ich. Danke, das es noch so großartigen Unterricht in unseren Schulen gibt. Wie kann ich besser über das Werden und Vergehen und den Bibelspruch: "Man erntet, was man säht." mit Erstklässern sprechen?!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In meinem Post Drüggelter Kunststückchen habe ich Euch schon in die Entstehungsgeschichte der Kunstwerke meiner beiden Kiddies eingeweiht. Hier seht Ihr nun das Resultat.
Die Steine im Flur haben wir am Strand von Dänemark gesammelt und der Wunschstein soll uns möglichst schnell wieder hinbringen... Der alte Imbusschlüssel ist nur ein Bling-Bling fürs Foto.



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hier bekommt Ihr einen kleinen Einblick in das, was (meine) Männer am Wochenende so tun.


Zwischendurch müssen noch Hausaufgaben erledigt werden...


weiter geht´s...



fertig und keine Gänseblümchen mehr in Sicht, nur weite, unberührte Flächen...


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Süße war in der Schule wieder kreativ. Sie besucht eine AG "plastisches Gestalten", in der die Kinder neben Ton auch mit Ytong und verschiedenen Steinarten bildhauern und Schmuck herstellen.
Ich liebe es, das sie hier ihre kreative Ader nicht nur im klassischen Kunstunterricht oder bei uns zu Hause ausleben kann.





Die blaue Kugel mit der Katze, die Details, wie Augen und Schnauze sind wirklich fantastisch herausgearbeitet, ist eine so genannte Klangkugel und gibt zarte Geräusche von sich, sobald man sie in die Hand nimmt. Das dazugehörige Mäuschen spricht für sich selbst und die Schale für Ihren Schmuck entspricht mit der Farbauswahl genau Ihrem Temperament. Im Gegensatz zu ihrer Mutter ist E. nämlich für Ihre Liebe zur Farbe bekannt. Während ich am liebsten schwarz trage und unsere Einrichtung eher als "Neutral" bezeichnen würde, ist E. in jeder Hinsicht bunt. Eine knallgrüne Hose wird zu einer neonpinken Jacke mit türkisfarbenen Chucks kombiniert, neutralisiert durch eine schwarze Lederjacke und sie sieht wirklich extrem stilsicher aus für eine 10Jährige!
Hoffentlich ist es meinen Kindern nicht irgendwann hochnot peinlich, das ich hier ihre kreativen Ergüsse teile, aber das gehört zu unserem Zuhause und unserem Leben einfach dazu.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Natürlich gibt es nicht nur Vater-Sohn-Projekte in unserer Familie, sondern auch Mutter-Tochter-Projekte.
Meine Tochter beäugt schon seit zwei Wochen ganz genau, was ihre Mutter so alles mit dem Haus anstellt und ist Feuer und Flamme. Also ist auch bei ihr das Dekofieber ausgebrochen und gestern war es dann endlich soweit.
Sie hat ein kleines, feines Projekt verwirklicht, für das sie gar keine Hilfe mehr gebraucht hat, nachdem wir gemeinsam alle notwendigen Utensilien zusammengetragen haben.
Alte Knöpfe, Pailetten, Stoffreste, Farbe (ein Rest Wandfarbe), Pinsel, Kleber und den Dekobuchstaben, den wir am Wochenende bei NanuNana gekauft haben.
Und los ging es. Zuerst hat meine Tochter den Buchstaben mit der Wandfarbe zweimal gestrichen, um eine ausreichende Deckung zu erzielen. Nach einer kurzen Trocknungszeit, abhängig von der verwendeten Farbe, konnte es mit der eigentlichen Deko losgehen. Sie hat alles nach ihren Vorstellungen arrangiert und die einzelnen Elemente aufgeklebt. Wir haben uns auf Grund der Schwere der Objekte für Sekundenkleber entschieden, kleinere Kinder sollten dies den Eltern überlassen oder mit Bastelkleber arbeiten.
Ich finde, auf das Ergebnis kann sie wirklich stolz sein.
Für die Photos habe ich den Buchstaben auf unsere Konsole im Eingang gestellt, aber sicherlich wird er einen Platz in ihrem Zimmer bekommen.
Diese DIY ist auch ein nettes Geschenk für eine Hochzeit oder einen Geburtstag und kann sicherlich auch Erwachsene begeistern.




Ich hoffe, das Euch auch unser Mutter-Tochter -Projekt gefällt. Probiert es aus, es ist so einfach!
Wünsche Euch ein wunderbares Wochenende, mit viel Wärme und Sonnenschein. Love, Ria

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier ein Vater-Sohn-Projekt, das nach mehreren Wochen ein glückliches Ende gefunden hat. Ich finde es wirklich fantastisch was mein Mann dort mit meinem Sohn gezaubert hat. Die Beiden haben ihre Köpfe zusammen gesteckt und geplant und gebaut und geschnitten und gehobelt. Natürlich musste das ganze mit echtem Zement zusammengehalten werden, der nicht nur das Kinderzimmer und diverse Kleidungsstücke ruiniert hat, sondern auch bleibende Spuren in unserem Badezimmer hinterlassen hat. Zum Glück, denn ich stehe einer Renovierung absolut positiv gegenüber. Allerdings habe ich meinem Mann dieses Versprechen gegeben. Kein Wort über das Badezimmer mehr, wenn ich diesen Regenduschkopf bekomme, es war ein Sonderangebot! Und es ist himmlisch...
Aber zurück zum aktuellen Vater-Sohn-Projekt.

Die beiden haben ein Haus gebaut. Mit Ziegelsteinen, einem Dachstuhl aus Holz, einem gemauerten Kamin, Fenstersimsen und, und, und.




Und ein grünes Marsmännchen ist auch schon eingezogen. Kein Wunder, in so ein Haus, das mit so viel Liebe und Hingabe gebaut wurde, wäre ich auch sofort eingezogen. Aber in so einem Haus leben wir ja, einem Haus voller Liebe und Hingabe zu den schönen Dingen des Lebens, die uns glücklich machen.
Ich wünsche Euch einen wunderbaren Start in die neue Woche. Morgen fängt bei uns wieder die Schule an.
Love, Ria
 
 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier, wie versprochen zwei Inspirationen unserer hauseigenen Nachwuchsdesigner


Dies ist der Bauplan für eine Luxusterrasse mit 2 Outdoorpools, einer in organischer Form, einer in klassischem Rechteck, sowie auf der linken Seite ein überdachter Bereich mit individuell angefertigtem Sonnensegel. Copyright: bei Justus Frank Paul Bartel

Emily hat wie immer einfach einen Stift genommen und losgezeichnet. Eine wunderbare Zeichnung, die ihr ganzes Talent zeigt, wie ich finde. Sicherlich spricht hier das stolze Mutterherz...


Laßt Eure Kinder doch auch mehr zeichnen!
Love, Ria


2 Kommentare:

Anonym | 10. Mai 2013 um 11:40 hat gesagt…

So fleißige Gartenheinzelmännchen könnten wir in Bielefeld auch gut gebrauchen;-)

{ Ria Bartel } | 10. Mai 2013 um 11:49 hat gesagt…

Ich kann sie ja am Wochenende mal vorbeischicken!
Liebe Grüße, Ria

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare bedeuten so viel für mich, auch wenn es vielleicht ein wenig Mühe macht, seid so lieb und hinterlasst mir ein paar Zeilen. DANKE!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Copyright © 2010 riabstyle All Rights Reserved

Design by Dzignine